Pepa´s Vollbart

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Pepa´s Vollbart

    Hallo zusammen,

    mein Name ist Peter und bin 50 Jahre alt, trage schon einige Jahre Bart von 3-5 mm Länge. Seit Anfang des Jahres laße ich ihn wachsen und bin begeistert und trage ihn mit Stolz und Würde.
    Benutze zur Pflege die Benjamin Bernard Pflegeprodukte, vom Bartshampoo, Bartöl, Bart Balm und bin sehr begeistert von diesen Produkten ( hatte schon andere ) und war nicht so zufrieden.

    Gehe alle 5 Wochen zu einem Friseur meines Vertrauens und lasse mir die Konturen zurecht schneiden.

    Wohin die Reise in der Länge geht ist noch offen aber ich glaube, es könnte was werden mit meinem Vollbart

    So, ich freue mich hier zu sein und allen gutes wachsen.......

    Gruß Peter
    Bilder
    • FullSizeRender-2.jpg

      81,55 kB, 564×464, 427 mal angesehen
    • FullSizeRender-3.jpg

      41,6 kB, 465×404, 451 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Pepa1966 ()

  • Grüß dich @chrizQ

    auch dir ein Danke für die Begrüßung,

    ja es ist mein erster Vollbart und warum.....gute frage, kann ich dir nicht beantworten. Es war mir einfach danach und auch meine Frau meinte, ich soll ihn doch mal länger lassen. Gesagt getan und nun macht mir das Dingens richtig Spaß und wie oben schon geschrieben, mal sehen wo die Reise hin geht.

    Grüsse
  • Na wenn die Dame des Hauses den Vorschlag macht, dann muss man sich ja quasi fügen, was in diesem Falle aber umso leichte fallen dürfte.
    Dann wünsche ich weiterhin viel Freude und halt uns auf dem Laufenden.

    Ich habe ja auch das Glück, dass meine bessere Hälfte mich voll und ganz unterstützt, obwohl sie damals bei unserem 1. Date ein absoluter Bartgegner war.
    Wie und warum sich das geändert hat, weiß sie selbst nicht genau. Kann aber nur bedeuten, dass Bärte doch irgendwas an sich haben, dass der Damenwelt gefällt, wobei Ausnahmen bekanntlich die Regel bestätigen.

    Grüße!
    ~sans souci~
  • Was für ein Shampoo? Wie sieht die Haut in dem Bereich aus? Normal oder gerötet?

    Falls die Haut darunter normal aussieht also nicht gerötet, verkrustet oder sonstwie, dann kann ich empfehlen beim auswaschen zusätzlich einen Waschlappen zur Hand zu nehmen. Beim reinen Durchsspühlen mit der Hand habe ich persönlich schonmal das Problem Schuppen gescheit von der Haut gelöst zu bekommen. Ein Waschlappen kann hier die Durchblutung fördern und nimmt die normalen Schuppen, die durch die Regeneration der Hautschichten entstehen wirkungsvoll herunter. Auch besteht damit weniger Risiko, dass Reste von der Seife oder dem Shampoo auf der Haut verbleiben, die dann beim Trocknen auch schuppig aussehen können.
    "Mir scheiß egal, wer dein Vater ist, wenn ich angel läuft hier niemand übers Wasser."
  • Ok, dann lass ich zur Vervollständigung noch mal ein paar Beauty Tips vom Stapel.

    Von wegen Bartpflege Routine,

    Meine Empfehlung wäre den Bart alle paar Tage morgens mit lauwarmem Wasser durchzuwaschen. Dann nehme ich besagten Waschlappen zur Hand und verpasse der Haut unter dem Bart damit eine Art Peeling. Nun nochmal auswaschen und dann schäume ich ihn mit etwas Bartshampoo oder Aleppo Seife ein. Hinterher erst auswaschen, dann mache ich mir einen Messbecher kühles Wasser mit einem Schuss Apfelessig. Damit spüle ich den Bart nochmal kühl durch. Hinterher nochmal mit Wasser ausspühlen. Der Essig macht das Barthaar schön weich und neutralisiert die Seife auf der Haut. Das ist wunderbar gegen Spannungsgefühle.
    Danach den Bart mit einem Handtuch trockentupfen und hinterher etwas Bartöl in der Hand verteilen und in den Bart bis zu den Spitzen einreiben. Spätestens dann die meckernde Ehefrau beschwichtigen, die sich über die Zeit im Bad beklagt. Hinterher nehm ich die Wildschweinborsten Büste mit kurzen, festen Borsten und bürste den Bart in Wuchsrichtung langsam und ordentlich durch. Dabei darauf achten, dass die Borsten auch die Hautoberfläche mit erwischt. Auch das hat Peeling Effekt und fördert die Durchblutung. Nebenbei wird Bartöl und Talk gründlich verteilt.
    Jetzt den Bart auch langsam gegen den Strich einmal druchbüsten. Das stärkt die Haarmuskeln und hilft, dass der Bart später gut liegt. Falls jetzt ungewünschte Wellen und Wirbel im Bart sind, föhne ich sie nun mit der Rundbüste und Fön auf mittlerer Stufe vorsichtig raus. Dabei darauf achten nicht zu heiß zu arbeiten. Die Wärme macht das Creatin im Haar weich . Kühlt der Bart dann ab festigt es sich wieder und er bleibt in Form.
    Dann mach ich mir ein Mini Gästehandtuch mit eiskaltem Wasser nass und reibe damit eimal in Wuchsrichtung über den Bart. Bei mir liegt er dann später besser. Spätestens jetzt bekommt die Ehefrau Nervenzusammenbruch zwei. Das genießen wir und nehmen und einen Nagel Bartbalm. Diesen föhne ich in der Hand kurz warm, dass er eben so schmilzt und trage ihn von den Koteletten abwärts auf die Bartoberfläche auf bis in die Spitzen. Nun noch kurz in Form bringen mit dem Birnbaumkamm und Papa ist ausgehfertig. Keine Schuppen, keine Spannungsgefühle, herrlicher Duft und der Bart fühlt sich flauschigweich an, falls mal jemand dran kuscheln will. Die bessere Hälfte hat dann erstmal aber keinen Bock darauf.....
    "Mir scheiß egal, wer dein Vater ist, wenn ich angel läuft hier niemand übers Wasser."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Polyamid ()

  • @Polyamid

    Geil geschrieben und musste dabei auch lachen, erinnert mich an meine Frau....... :thumbsup:


    Super Tips mit dabei und die werde ich beherzigen, ich muß jeden Tag meinen Bart mit Bartshampoo waschen, da ich einiges an Staub tagsüber rein bekomme und ich so natürlich nicht ins Bett mag.


    Mit dem nassen Lappen ist auch nochmal ne Idee, so liegen bestimmt einzelne Haare schnell und sauber an.


    Hast du ein aktuelles Bild von deiner Länge des Bartes oder ist dein Avatar aktuell ?
  • @Polyamid und @Werner 2502

    Mal Zwischenbericht, nach der kurzen Zeit, ist es deutlich besser geworden mit den Schuppen im OLB, mehr wie deutlich. Ich nehme zum Auswaschen des Shampoos den Waschlappen zur Hand und benutze vermehrt meine Wildschweinborsten Bürste.

    Ob es der eine oder andere Tip das Ausschlaggebene war, kann ich nicht sagen, ist aber auch egal, wichtig es ist Vergangenheit.

    Euch nochmals vielen dank für den Tip.